Ein wunderschönes Hafenstädtchen: Datça

Die Datça- oder Reşadiye-Halbinsel, früher auch die Dorische Halbinsel oder die Knidos-Halbinsel (Chersonisos Cnidia) genannt, ist eine 80 km lange, schmale Halbinsel in der Provinz Muğla im Südwesten der Türkei. Sie trennt den Golf von Gökova (im Norden) vom Golf von Hisarönü. Sie liegt westlich der Stadt Marmaris und nördlich der Inseln Rhodos und Symi. An der Westspitze liegt die antike Hafenstadt Knidos - eine der wohlhabendsten Hafenstädte der Antike, die in ihrer Blütezeit eine bedeutende Ärzteschule besaß.
Eine Panoramastraße führt vom Flughafen Dalaman durch die Landschaft über Marmaris nach Datça. Nach jeder Wegbiegung eröffnet sich ein neuer traumhafter Blick über die grünen Berge und das silberblaue Meer. Entlang der 165 km langen Straße liegen kleine türkische Dörfer und Feriensiedlungen.

Die Nordküste ist flach, mit ausgedehnten Buchten und die Südküste schlängelt sich felsig und zerklüftet bis zur Spitze nach Knidos. Aufgrund ihrer natürlichen Schönheit und ihrer vielen Buchten und Häfen, wird die Halbinsel gerne von Privatyachten bereist, und liegt auf der Route vieler Bootstouren, welche üblicherweise in Bodrum oder Marmaris starten.
  • Das Amphie-Theater von Datça
  • Einer der vielen wunderschönen Strände an der Bucht von Mesudiye
  • Der malerische Datça - Hafen
  • Ein romantischer Bootsausflug mit einer türkischen Gulet
Der kleine Ort Datca liegt mit seinen weissen Häusern zwischen zwei Buchten. Rund um die eine haben sich Restaurants, Pubs, Bars, landestypische Geschäfte und viele hübsche Souvenirgeschäfte niedergelassen. Für den Gaumen gibt es die schmackhafte traditionelle türkische Küche und als Spezialitäten den köstlichen Fisch der Ägäis. Die nahezu 10.000 Einwohner des Ortes leben vornehmlich vom Fischfang, der Landwirtschaft und dem Tourismus.
Auf Datça herrscht ein gesundes mediterranes Klima mit milden, regnerisch-sonnigen Wintern und heissen, aber lufttrockenen Sommern (mit hohem Sauerstoffgehalt). Es weht der erfrischende Sommerwind Meltem. Datca empfiehlt sich vor allen Dingen für Urlauber, die die türkische Gastfreundschaft in ihrer ursprünglichen Form erleben und auf "Trubel" gerne verzichten möchten.
Schon in der Antike wurde die Luft von Datça als "den Menschen verzaubernd" bezeichnet und Rheuma-, Kreislauf- und Nervenkranken als heilend empfohlen. Die Flora Datça's ist von unvorstellbarem Reichtum. Auf den Feldern und an den Berghängen wachsen die seltensten Blumen, Gewürze und Heilkräuter. Wahre Teppiche aus Mohnblumen und Kamille bedecken das Land im Frühjahr. Tausende blühender Mandelbäume strahlen im Februar und März, unterbrochen von dunklen Olivenhainen. Blütenüberladene Bäume, rosafarbener Oleander, hohe Nadel- und Laubwälder säumen die herrliche Serpentinenstrasse.
Datça Halbinsel

Datça zum Wohlfühlen mit vielen Verkehrsverbindungen!

Von Datça aus kann man tägliche Schiffsverbindungen nach Bodrum als Tagesausflug nutzen. Lokale Gulets laden zu Buchten- und Tauchfahrten an der mediterranen Küste sowie auf die griechischen Inseln Symi und Rhodos ein. Sehr gute Bus- und Dolmuşverbindungen gibt es nach Marmaris mit Anschluss nach Fethiye, Izmir, Ankara und Istanbul.
Reservieren Sie hier!

Mail-Anfrage

Like uns auf Facebook!
Folge uns auf İnstagram!

Unser Wetter heute!


Empfehlungen

Der Reiseführer des Michael Müller Verlags schreibt:

"Das Hotel Villa Tokur ist ein sehr empfehlenswertes Haus, von der Strasse zur Kargı Bucht ausgeschildert. Unter deutsch-türkischer Leitung. 13 angenehme Zimmer mit gusseisernen Betten sowie 2 Apartments für max. 4 Personen - alle mit Balkon, Klimaanlage und Zentralheizung. Freundlicher Poolbereich."

Ihr persönlicher Kontakt

Hotel Villa Tokur
Iskele Mah. Koru Mevkii
48900 Datça/Muğla Türkei
tel: +90 252 712 8728
info@hoteltokur.com